Liebster Award – 10 Fragen, 10 Antworten 2


Hallo ihr Lieben,

anfangs dieser Woche wurde meine FB-Seite mit einer überraschenden Neuigkeit getaggt. Ich bekam von Jeanette Thiedigk und ihrem Bücherblog „Eine Bücherwelt“ den Liebster Award verliehen. Ich musste zuerst einmal nachsehen, was sich dahinter genau verbirgt. liebster award

Der Liebster Award – für die einen ein virtueller Kettenbrief, für die anderen tolle Werbung und für wieder andere eine nette Geste – soll dazu dienen, unbekannte Autoren und Blogger bekannter zu machen und sich miteinander zu vernetzen, indem man sich ungewöhnliche und spannende Fragen stellt.

Die Regeln:

1. Man postet seine Antworten auf die 10 gestellten Fragen mit einem Verweis auf denjenigen, der einen nominiert hat.

2. Man stellt selbst 10 eigene Fragen an weitere Blogger und Autoren, die weniger als 200 Lesern haben (wobei dieser Punkt eher frei gehandhabt wird, was ich auch machen werde)

Meine Nominierten:

Theresas Bücherschrank

Reasworld Blog

Goldkindchen

Jessica Weichhold

Bettina Auer

Meine Fragen an Euch:

1. Welches Buch könntet ihr immer wieder lesen und warum?

2. Wenn ihr eure Beiträge / Rezis / Geschichten schreibt, wie geht ihr dabei vor? Plan machen oder drauflos schreiben?

3. Habt ihr eine Macke? Und wenn ja, welche?

4. Der abstossenste Buchcharakter, den ihr je angetroffen (erschaffen?) habt …

5. Der schillerndste Buchcharakter, den ihr je angetroffen (erschaffen?) habt …

6. Lesen geht nicht ohne …

7. Mein absoluter Lieblingsort für’s Lesen und Schreiben ist …

8. Was möchtet ihr unbedingt einmal erleben?

9. Was für Projekte stehen bei euch gerade an?

10. Ein gutes Buch …

Vielen Dank an alle Nominierten, die meine Fragen beantworten! 🙂 Ich bin gespannt.


Also habe ich mich auch entschieden, mitzumachen und mich mutig Jeanettes Fragen zu stellen. Und hier nun meine Antworten:

  1. Welches war der letzte Film, den ihr im Kino gesehen habt?

Das ist leider schon etwas länger her, obwohl ich Kino liebe! Das muss wohl Der Hobbit – Die Schlacht der fünf Heere gewesen sein.

  1. Welches war das letzte Buch, das ihr gelesen habt – nein, nicht das eigene?

Nicht? Och, schade … Die Hadlaub-Novelle von Gottfried Keller und parallel dazu zum zweiten Mal der siebte Band der Highland-Saga von Diana Gabaldon, um mich wieder fit für den achten Band zu machen. Ich lese eben gerne querbeet durch alle Genre.

  1. Was nehmt ihr mit auf eine einsame Insel?

Unbedingt Stift und Notizheft(e). Viel Zeit zum Nachdenken – wie auf einer einsamen Insel – verträgt sich bei mir nicht mit einem Mangel an Schreibutensil. Notfalls müssen Holzstecken und Sandstrand hinhalten … Wer wohl zuerst voll ist? Notizheft oder Insel?

  1. Wer ist euer grösster Bad Boy?

Ich hab‘s eigentlich nicht so mit den Herren Bad Boy. Der nette Junge von Nebenan ist meist eher mein Favorit. (Warum hat der arme Kerl immer das Nachsehen? Mädels, jetzt mal ehrlich …) Einzig Kazama aus Hakuouki fand ich als Bad Boy faszinierend.

  1. E-Book-Reader oder Taschenbuch?

Noch greife ich lieber zum Taschenbuch, denn bisher hat es kein E-Reader in meinen Besitz geschafft.

  1. Welches Buch hat euch emotional stark berührt und warum?

Als sehr emotionales Leseerlebnis ist mir Flughunde von Marcel Beyer in Gedächtnis geblieben. Die Kälte und diese Teilnahmslosigkeit des Hauptcharakters gegenüber den unterschwelligen und schrecklichen Momenten im Buch haben mich ebenso erschüttert wie die grauenvoll-unbarmherzige, brutal-detaillierte Atmosphäre der Szenen.

  1. Die grösste Buchüberraschung des Jahres 2014?

2014 kam ich so gar nicht zum Lesen. Ich hinke da noch etwas nach und hätte ich mir viel mehr Zeit gewünscht, all die tollen Neuerscheinungen unter die Lupe zu nehmen. Besonders gefreut hat mich der Erfolg von Mit-Autillus-Autorin Mirjam H. Hüberli und ihrem Start bei Impress. Oder Julia Katharina Knoll und ihr Soldat des Königs. Zuoberst auf meinem Stapel liegt aber Zufallshelden von Tom Zai – ein Ostschweizer Autor mit einem unglaublichen Gefühl für Sprache – weshalb ich besonders gespannt auf die Lektüre bin.

  1. Wenn man sich eine Buchwelt aussuchen dürfte, welche wäre deine?

Nur eine Buchwelt? Hmm. Das wird schwierig. Meistens immer gerade die, in der ich gerade eintauche – sei es meine eigene oder jene des Buches, das ich gerade lese. Als Jugendliche wäre ich gerne eine Hexe in Hogwarts gewesen, heute würde ich lieber als Polychromatin in der Chromeria auf Kleinjasper das Formen von Luxin lernen – und dabei möglichst nicht in politische Ränkespiele geraten.

  1. Wenn ihr drei Wünsch frei hättet, welche wären das?

Aha! Ja, den Trick kenne ich! Also … dann wünsche ich mir nichts, sondern bitte nur um die Freundschaft des Dschinns. ^.^

  1. Was ist Euer größter Wunsch für die Zukunft?

Ich möchte gerne vom Schreiben soweit leben können, dass ich mich vollkommen auf meine Bücher und Geschichten konzentrieren darf. Die Erfüllung des Wunsches ist jetzt noch etwas in weiter Ferne, aber wer weiss …

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Liebster Award – 10 Fragen, 10 Antworten